Ein eigenes Bild gemacht

Markgräfler Gärtner informieren sich über die Landesgartenschau in Neuenburg.

Eine Gruppe von Gärtnern aus der Region trifft sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Beim jüngsten Treffen in Neuenburg ging es um Naturschutz, das Integrierte Rheinprogramm und die kommende Landesgartenschau. Mit von der Partie war auch der neu gewählte Präsident des Gartenbauverbandes Baden-Württemberg-Hessen, Gerhard Hugenschmidt aus Bad Bellingen-Bamlach.

Anfangs war es eine kleine Gruppe von rund zehn Gärtnern aus der Region, die sich zum ersten Erfahrungsaustausch in der Zähringerstadt getroffen haben. Aufgerufen dazu haben 1994 Ulrich Pfefferer von Baumkultur Pfefferer in Müllheim und Norbert Selz, Stadtgärtner in Neuenburg am Rhein. Im Laufe der Jahre hat sich der Teilnehmerkreis stetig erweitert und mittlerweile nehmen Gärtner des gesamten Markgräflerlandes, vom Hochrhein, aus dem Schwarzwald und der Ortenau teil. Überwiegend sind es Stadt- und Gemeindegärtner, aber auch Verantwortliche von Gartenbaubetrieben der Region.

Vor kurzem hat sich die Runde wieder in Neuenburg am Rhein getroffen und über die Entwicklungen zum Thema Natur und Naturschutz in der Stadt am Rhein informiert. Nach der Begrüßung durch Norbert Selz hat Cornelia Müller, Teamleitung Baurecht, Umwelt und Naturschutz verschiedene Projekte der vergangenen Jahre in diesem Bereich vorgestellt. Sie berichtete unter anderem über den Integrierten Flächennutzungsplan, die zahlreichen Biotope und Naturschutzausweisungen, die Biotopvernetzung, das Öko-Konto, pädagogische Angebote in diesem Zusammenhang, das Integrierte Rheinprogramm und weitere ökologische Projekte.

Hauptthema der Veranstaltung war die Landesgartenschau, die 2022 in der Zähringerstadt stattfindet. Andrea Leisinger, Geschäftsführerin der LGS GmbH, erläuterte den Anwesenden wie die Stadt ihren Masterplan 2025 “Eine Stadt geht zum Rhein” städtebaulich umsetzt und stellte das Konzept der Landesgartenschau vor.

Auch der neu gewählte Präsident des Gartenbauverbandes Baden-Württemberg-Hessen, Gerhard Hugenschmidt aus Bad Bellingen-Bamlach, hat in diesem Jahr an dem Treffen teilgenommen. Der Gartenbauverband engagiert sich als Gesellschafter der Förderungsgesellschaft für die baden-württembergischen Gartenschauen (bw grün) jedes Jahr mit großen Beiträgen auf den Gartenschauen in Baden-Württemberg.

Zum Abschluss haben sich die rund 35 Teilnehmer in den Rheingärten ein Bild von den bereits umgesetzten Ausgleichsmaßnahmen des Integrierten Rheinprogramms und des zukünftigen Geländes der Landesgartenschau gemacht. Mit der Zusage, regelmäßig über den Fortschritt der Umsetzung der LGS zu informieren, wurde die Gruppe verabschiedet.

Quelle: Badische Zeitung vom 06.05.2016